Ingenieur, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ingenieurs · Nominativ Plural: Ingenieure
Aussprache
WorttrennungIn-ge-ni-eur
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Ingenieur‹ als Erstglied: ↗Ingenieurbau · ↗Ingenieurberuf · ↗Ingenieurbiologie · ↗Ingenieurbüro · ↗Ingenieurdiplom · ↗Ingenieurgeologe · ↗Ingenieurgeologie · ↗Ingenieurin · ↗Ingenieurkorps · ↗Ingenieurleistung · ↗Ingenieurpsychologe · ↗Ingenieurpsychologie · ↗Ingenieursberuf · ↗Ingenieursbüro · ↗Ingenieurschule · ↗Ingenieursdiplom · ↗Ingenieurskorps · ↗Ingenieursleistung · ↗Ingenieursschule · ↗Ingenieursstudium · ↗Ingenieurstudium · ↗Ingenieurswissenschaft · ↗Ingenieurtruppe · ↗Ingenieurwesen · ↗Ingenieurwissenschaft · ↗Ingenieurökonom · ↗Ingenieurökonomie · ↗ingenieurstechnisch · ↗ingenieurtechnisch
 ·  mit ›Ingenieur‹ als Letztglied: ↗Abnahmeingenieur · ↗Agraringenieur · ↗Bauingenieur · ↗Bergingenieur · ↗Betriebsingenieur · ↗Bordingenieur · ↗Chefingenieur · ↗Chemieingenieur · ↗Dipl.-Ing. · ↗Diplomingenieur · ↗Doktoringenieur · ↗Elektroingenieur · ↗Entwicklungsingenieur · ↗Fachschulingenieur · ↗Flugingenieur · ↗Forstingenieur · ↗Gartenbauingenieur · ↗Hauptingenieur · ↗Heizungsingenieur · ↗Hochbauingenieur · ↗Hütteningenieur · ↗Jungingenieur · ↗Kerningenieur · ↗Maschinenbauingenieur · ↗Normeningenieur · ↗Oberingenieur · ↗Offertingenieur · ↗Patentingenieur · ↗Physikingenieur · ↗Projektingenieur · ↗Schiffbauingenieur · ↗Schmalspuringenieur · ↗Sicherheitsingenieur · ↗Software-Ingenieur · ↗Softwareingenieur · ↗Textilingenieur · ↗Tiefbauingenieur · ↗Toningenieur · ↗Verfahrensingenieur · ↗Verkaufsingenieur · ↗Vermessungsingenieur · ↗Versuchsingenieur · ↗Wasserbauingenieur · ↗Werkstoffingenieur · ↗Wirtschaftsingenieur · ↗Zivilingenieur
eWDG, 1969

Bedeutung

Techniker, der an einer Hochschule oder Fachschule ein wissenschaftliches Studium absolviert hat
Beispiele:
ein Ingenieur für Hochbau, Tiefbau
die Entscheidung, Verantwortung des Ingenieurs
als Ingenieur eine leitende Stellung in einem Industriewerk bekleiden
bildlich
Beispiel:
Ein Ingenieur der Seelen zu sein, das war sein Beruf [Feuchtw.Füchse109]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ingenieur m. ‘Techniker mit Fach- oder Hochschulabschluß’. Im 16. Jh. wird ital. ingegnere ‘Kriegsbaumeister’ in der Form Ingegnier zur Bezeichnung des Konstrukteurs und Baumeisters von Belagerungs- und Kriegsmaschinen (bis ins 18. Jh.) ins Dt. entlehnt, um 1600 aber durch die entsprechende frz. Bildung Ingenieur ersetzt. Frz. ingénieur (afrz. engigneor, auch engignier ‘wer sinnreiche Vorrichtungen entwirft und baut’) und (vielleicht vom Frz. beeinflußtes) ital. ingegnere sind Ableitungen (vgl. mlat. ingeniator, ingeniarius) von afrz. frz. engin ‘sinnreiche Vorrichtung, Gerät, Kriegsmaschine’ (afrz. auch ‘Erfindungsgabe, Verstand, List’) bzw. gleichbed. ital. ingegno, beide beruhend auf lat. ingenium ‘angeborene Art, Scharfsinn, Erfindungsgeist, kluge Erfindung’, mlat. auch ‘Kriegsgerät, Belagerungsmaschine’ (dieses zu lat. gignere ‘hervorbringen, erzeugen’).

Thesaurus

Synonymgruppe
Ingenieur  ●  Ing.  Abkürzung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Ingenieurgeodäsie · Ingenieurvermessung
  • Ingenieurwesen  ●  Ingenieurwissenschaften  Plural · Technikwissenschaften  Plural · technische Wissenschaften  Plural

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeiter Architekt Arzt Betriebswirt Chemiker Designer Facharbeiter Handwerker Honorarordnung Informatiker Jurist Kaufmann Mathematiker Mechaniker Mediziner Naturwissenschaftler Physiker Techniker Verein Wirtschaftswissenschaftler Wissenschaftler angehend arbeitslos ausbilden ausgebildet beratend gelernt leitend promoviert studiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ingenieur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sitz für Sitz haben die Ingenieure den perfekten Klang erarbeitet.
Die Zeit, 31.05.2010, Nr. 22
Andernfalls werde sich die Zahl gut ausgebildeter Ingenieure drastisch verringern.
Der Tagesspiegel, 22.04.2005
Der tätige Ingenieur kann nicht anders, als sein eigenes Tun kurzfristiger Kontrolle zu unterziehen.
Bay, Hermann: Industrialisierung im Stahlbeton- und Spannbetonbau – Eine kritische Reflexion. In: Vorträge auf dem Betontag 1971, [Wiesbaden]: [Deutscher Beton-Verein e.V.] 1971, S. 49
Es war sinnlos, den Ingenieur in dieser Verfassung noch länger zu bedrängen.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 432
Um Mittag kam die Frau des Ingenieurs herübergelaufen, die zwei größeren Kinder am Rocke, das kleine Mädchen auf dem Arm.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6403
Zitationshilfe
„Ingenieur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ingenieur>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ingeneriert
Ingebrauchnahme
Ingangsetzung
Infusorium
Infusorienerde
Ingenieurbau
Ingenieurberuf
Ingenieurbiologie
Ingenieurbüro
Ingenieurdiplom