Informant, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Informanten · Nominativ Plural: Informanten
Aussprache
WorttrennungIn-for-mant
HerkunftLatein
Wortzerlegunginformieren-ant
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
jmd., der (geheime) Informationen liefert
Beispiele:
Statt sie [eine über ihren Arbeitgeber informierende Person] als Whistleblower, Nestbeschmutzer oder gar als Denunziant zu ächten, könnte die Person wertneutral als Informant oder Hinweisgeber bezeichnet werden, um Vorverurteilungen zu vermeiden. [Neue Zürcher Zeitung, 23.11.2016]
Die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle [für Menschenrechte] stützt sich auf Informanten in Syrien, ihre Angaben sind von unabhängiger Seite kaum zu überprüfen. [Spiegel, 18.11.2016 (online)]
Informanten, die nicht sicher sein können, daß sie unentdeckt bleiben, werden sich nicht mehr an die Medien wenden. [Süddeutsche Zeitung, 17.01.1998]
Der Spiegel braucht seinen Informanten [zu bestimmten Vorfällen] […] nicht zu benennen. [o. A. [pra]: Zeugnisverweigerungsrecht für Journalisten. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein anonymer, geheimer, vertrauenswürdiger, zuverlässiger Informant
als Akkusativobjekt: einen Informanten nennen, zitieren, enttarnen, gefährden, schützen
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Netz von, die Namen von Informanten; sich auf einen Informanten berufen
mit Genitivattribut: ein Informant des Geheimdienstes, der Zeitung
als Genitivattribut: die Enthüllungen, Angaben, Hinweise, die Identität eines Informanten
2.
Sprachwissenschaft jmd., der als Muttersprachler einem Linguisten Auskunft über sprachliche Äußerungen und deren Akzeptabilität gibt
Beispiele:
Ein persönliches Interview mit einem Informanten zu führen, wo die gewonnenen sprachlichen Daten mit Kamera und/oder Tonband aufgezeichnet werden, dazu hatte ich bedauerlicherweise in meinem Studium auch noch nie die Gelegenheit. [frauansku.wordpress.com, 30.12.2009]
Wiederholt verweist Coulmas darauf, daß die Sprache als Gegenstand der Linguistik nur ein Konstrukt ist, daß der Muttersprachler als Informant der Strukturlinguistik nur ein Phantom ist, daß ein räumlich oder zeitlich festgelegter Zustand der Sprache bloße Konvention ist. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.10.1996]
Erfassen und interpretieren die Informanten [für eine linguistische Untersuchung], die hochdeutsch sprechen, die sprachliche und soziale Wirklichkeit in der Deutschschweiz anders als diejenigen, die schweizerdeutsch sprechen? [Neue Zürcher Zeitung, 23.03.1994]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

informieren · Information · Informator · informatorisch · informativ · Informant · Informatik
informieren Vb. ‘in Kenntnis setzen, benachrichtigen’, spätmhd. informieren ‘unterrichten’ (14. Jh.), aus lat. īnformāre in seiner übertragenen Bedeutung ‘durch Unterweisung bilden, befähigen, unterrichten’ entlehnt (eigentlich ‘gestalten, formen, bilden’). Entsprechend folgen auch die im Dt. üblichen Ableitungen allein dem übertragenen Gebrauch des Lat. Information f. ‘Auskunft, Benachrichtigung’ (15. Jh.), lat. īnformātio (Genitiv īnformātiōnis). Informator m. ‘wer in Kenntnis setzt, benachrichtigt, unterrichtet’, zuerst ‘(Haus-, Hof)lehrer’ (16. Jh.); lat. īnformātor ‘Bildner’. informatorisch und latinisierend informativ Adj. ‘belehrend, unterrichtend’ (19. Jh.). Gleichfalls latinisierend Informant m. ‘Gewährsmann’ (20. Jh.); doch vgl. älteres engl. informant. Informatik f. Wissenschaft von der elektronischen Datenverarbeitung, eine gelehrte Wortprägung (K. Steinbuch, 1957) zum vorgenannten Wortstamm in Verbindung mit dem Suffix -ik für Wissenschaftsbezeichnungen, hervorgegangen aus dem adjektivbildenden Suffix griech.-lat. -ikē/-ica (nach dem Muster lat. ars mathēmatica, gleichsam ein nlat. *ars informatica voraussetzend).

Thesaurus

Synonymgruppe
Agent · ↗Aushorcher · ↗Beobachter · ↗Beschatter · ↗Detektiv · ↗Ermittler · ↗Geheimagent · Informant · ↗Kundschafter · Polizei-Informant · ↗Polizeispitzel · ↗Spion · ↗Spürhund · V-Person · ↗Verbindungsperson · ↗Zuträger  ●  ↗Konfident  österr. · ↗Kontaktmann  männl. · ↗V-Mann  männl. · ↗VP  Abkürzung · ↗Verbindungsfrau  weibl. · ↗Verbindungsmann  männl. · ↗Lauscher  ugs. · ↗Schlapphut  ugs. · ↗Schnüffler  ugs. · ↗Singvogel  ugs., Jargon · ↗Spitzel  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • IM · inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi)  ●  geheimer Informator  historisch, Jargon · informeller Mitarbeiter  ugs.
  • verdeckter Ermittler  ●  ↗Maulwurf  fig. · ↗U-Boot  fig. · undichte Stelle  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berufung Bundesnachrichtendienst Decknamen Enthüllungsplattform FBI Fundus Geheimdienst Spitzel Staatsschutz US-Botschaft V-Leute Verfassungsschutz Vertrauensverhältnis Zuträger afghanisch andienen angeworben anonym anwerben bezahlt dubios einschleusen enttarnen geheim gesucht hochrangig preisgeben ungenannt zuspielen zwielichtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Informant‹.

Zitationshilfe
„Informant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Informant>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Informand
Informalität
Informalismus
Informalisierung
informal
Informatik
Informatiker
Information
informationell
Informationsabend