Inflationsgeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Inflationsgeld(e)s · Nominativ Plural: Inflationsgelder
Aussprache
WorttrennungIn-fla-ti-ons-geld
WortzerlegungInflationGeld
eWDG, 1969 und DWDS, 2016

Bedeutung

Wirtschaft in Zeiten schneller und starker Geldentwertung herausgegebene Münzen oder Geldscheine mit ungewöhnlich großer Wertangabe Quelle: DWDS, 2016
Beispiel:
das Inflationsgeld hatte kaum einen Wert

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Regierung mußte schnell und gründlich handeln und das Inflationsgeld als erstes einziehen.
Die Zeit, 14.01.1991, Nr. 02
Diese Steuer belastet die augenblicklichen Besitzer des Geldes zugunsten derjenigen, die das neue „Inflationsgeld“ geschaffen haben und es jetzt ausgeben.
Die Zeit, 11.11.1954, Nr. 45
Statt die inflationären Lohnsteuereinnahmen stillzulegen, habe man mit diesem Inflationsgeld die Politik finanziert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]
Denn noch immer haben diese Kreise einen erheblichen Teil der mit Inflationsgeld aufgekauften Presse in der Hand.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 07.03.1925
Heinrich Faust spukt nicht mehr in den Schützengräben, er versetzt keine Berge, leitet keine Flüsse um und druckt kein Inflationsgeld.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.1997
Zitationshilfe
„Inflationsgeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Inflationsgeld>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Inflationsgefahr
inflationsfrei
Inflationserwartung
Inflationsentwicklung
Inflationsdruck
inflationsgeschädigt
Inflationsgewinn
inflationshemmend
Inflationsjahr
Inflationspolitik