Infantilität, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungIn-fan-ti-li-tät
Grundforminfantil
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
a)
kindisches Wesen, Unreife
b)
kindliches Wesen, Kindlichkeit

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Infantilität · ↗Kindlichkeit  ●  ↗Puerilität  fachspr.
Oberbegriffe
Psychologie
Synonymgruppe
(jemandes) tolles Treiben · ↗Albernheit(en) · ↗Blödelei(en) · Herumgealber · Herumgeblödel · Jux und Dollerei · Kindereien · ↗Tollerei(en) · ↗Torheit(en) · tolles Treiben  ●  Infantilität  geh. · Rumgealber(e)  ugs. · Rumgeblödel  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ideen sind hier von einer manchmal schier peinlichen Infantilität.
Süddeutsche Zeitung, 15.09.2004
Die Love Parade ist doch nur Ausdruck einer neuen Infantilität.
Der Tagesspiegel, 11.07.2000
Geht das auf die deutsche Infantilität oder vielleicht auf "die besonderen deutschen Probleme mit der Geschichte" zurück?
Die Welt, 10.12.2003
Er liebt sie, auch das sieht man genau, aber seine Liebe reduziert sie bis zur Infantilität.
Die Zeit, 21.05.1976, Nr. 22
Ein altgewordener Sponti schaute in den Spiegel, und daraus blickte seine eigene politische Infantilität zurück.
konkret, 1991
Zitationshilfe
„Infantilität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Infantilität>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Infantilist
Infantilismus
infantilisieren
infantil
infanteristisch
Infantin
Infantizid
Infarkt
Infarktpersönlichkeit
infarzieren