Infanterie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Infanterie · Nominativ Plural: Infanterien · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungIn-fan-te-rie (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Infanterie‹ als Erstglied: ↗Infanterieabteilung · ↗Infanteriedivision · ↗Infanteriefeuer · ↗Infanterieoffizier · ↗Infanterieregiment · ↗Infanteriestellung
 ·  mit ›Infanterie‹ als Letztglied: ↗Gardeinfanterie · ↗Linieninfanterie
eWDG, 1969

Bedeutung

Truppe, die zu Fuß mit der Waffe in der Hand kämpft
Beispiele:
bei der Infanterie dienen
sich zur Infanterie melden
eine Abteilung, Kompanie Infanterie
der Angriff der Infanterie wurde von der Artillerie unterstützt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Infanterie · Infanterist
Infanterie f. ‘Fußtruppe’. Ausgangsform für die in den roman. und germ. Sprachen übliche Bezeichnung ist ital. infanteria (um 1400; daneben fanteria), eine Kollektivbildung zu ital. infante ‘Fußsoldat’, auch ‘Edelknabe’, eigentlich ‘kleines Kind’ (vgl. bis heute übliches gleichbed. ital. fante), aus lat. īnfāns (Genitiv īnfantis) ‘kleines Kind’, Adj. ‘stumm, noch sehr klein’ (s. ↗infantil). Seit 1616 im Dt. nachzuweisendes Infanterie dürfte sowohl auf ital. infanteria als auch auf das darauf beruhende mfrz. frz. infanterie (16. Jh.) zurückgehen, d. h. auf den Gebrauch beider Formen in den damaligen multinationalen Truppenverbänden. Infanterist m. ‘Soldat der Fußtruppe’ (um 1800).

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Fußtruppe · Infanterie
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Grenadiere (mot.) · Motorisierte Infanterie · Motorisierte Schützen
  • Fallschirmjäger · ↗Luftlandetruppe
  • Bosnisch-hercegovinische Infanterie  ●  Bosniaken  österr., Plural, Jargon
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artillerie Bataillon Fallschirmjäger Feldartillerie Gegenangriff General Hauf Kavallerie Kompanie Leutnant Marine Maschinengewehr Panzer Panzeraufklärer Panzerfahrzeug Panzerkraft Panzertruppe Panzerverband Panzerwagen Pionier Stülpnagel aufgesessen beritten feindlich gepanzert kämpfend motorisiert nachfolgend stürmend vorrückend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Infanterie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute ist es dabei, die beste asiatische Infanterie zu entwickeln.
Die Zeit, 02.12.1954, Nr. 48
Jetzt aber war auch die Infanterie so dicht an ihn herangekommen, daß nichts anderes übrigblieb, als hier Stellung zu beziehen.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 92
Die türkische Infanterie besetzte mit unbeschreiblichem Grölen die verlassenen Gräben.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 82
Diese ist es, die es ihm ermöglichte, die bisher geringgeschätzte leichte Infanterie so erfolgreich zu verwenden.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 346
Mehrere hundert Mann Infanterie sind an den Kämpfen beteiligt, Polizeieinheiten leisten "logistische Unterstützung".
Die Welt, 05.05.2001
Zitationshilfe
„Infanterie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Infanterie>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Infant
infamieren
Infamie
infam
Infallibilität
Infanterieabteilung
Infanteriebrigade
Infanteriedivision
Infanteriefeuer
Infanteriegefecht