Industriezone, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Industriezone · Nominativ Plural: Industriezonen
WorttrennungIn-dus-trie-zo-ne · In-dust-rie-zo-ne

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkommen Errichtung Fabrik Grenzgebiet errichten gemeinsam qualifiziert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Industriezone‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die palästinensische Führung bezeichnete derartige Industriezonen als lebensnotwendig für die Region und die Sicherung des Friedens.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Diese steht städtischen Zonen mit großen wirtschaftlichen und sozialen Problemen und Industriezonen im Niedergang zu.
Der Tagesspiegel, 19.03.1998
Und so sehen unsere Gewerbegebiete und Industriezonen ja auch aus.
Die Welt, 29.04.2005
Erst in jüngster Zeit wurde diese Industriezone für den Tourismus erschlossen.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.1996
Neben der ökonomischen Bedeutung einer solchen Industriezone sollte die politische Wirkung nicht unterschätzt werden.
Die Zeit, 26.02.1990, Nr. 09
Zitationshilfe
„Industriezone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Industriezone>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Industriezentrum
Industriezeitalter
Industriewirtschaft
Industriewert
Industriewerk
Industriezucker
Industriezweig
induzieren
Ineditum
ineffektiv