Industriewirtschaft

WorttrennungIn-dus-trie-wirt-schaft · In-dust-rie-wirt-schaft
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

auf industrieller Produktion basierende Wirtschaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

hochentwickelt modern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Industriewirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die moderne Industriewirtschaft ist ähnlich geprägt durch eine Fülle von wechselseitigen Abhängigkeiten.
Die Zeit, 17.05.1985, Nr. 21
Öffentlich-rechtlich gesicherte Organisationen der Sozialversicherung sind daher wesensmäßig notwendige Einrichtungen jeder hochentwickelten Industriewirtschaft.
Wendt, S.: Wohlfahrtsstaat. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24604
Die Konservativen versuchten, die neue Industriewirtschaft auf ihre ältere Gesellschaftsordnung aufzupfropfen.
Meyer, Henry Cord: Das Zeitalter des Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 10261
Diese Verwurzelung in Grund und Boden als zeitlosem Besitztum macht den Bauern zu einem Stein des Anstoßes in der modernen Industriewirtschaft.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 196
Die europäischen Staaten, bevor Papiergeld und Aktiengesellschaften die Industriewirtschaft vorantrieben, profitierten vom Goldrausch in Australien und Kalifornien.
Die Welt, 25.11.2003
Zitationshilfe
„Industriewirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Industriewirtschaft>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Industriewert
Industriewerk
Industriewasser
Industriewarengestalter
Industrieware
Industriezeitalter
Industriezentrum
Industriezone
Industriezucker
Industriezweig