Indonesier, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungIn-do-ne-si-er (computergeneriert)
WortzerlegungIndonesien-ier

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abzug Armutsgrenze Ausländer Australier Brasilianer Brite Chinese Einmarsch Europäer Filipino Holländer Hundert Inder Japaner Koreaner Malaysier Marokkaner Niederland Philippiner Thailänder Türke chinesischstämmig freilassen gebürtig lebend muslimisch protestieren zugewandert Ägypter Äthiopier

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Indonesier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine gute Ausbildung ihrer Kinder liegt den Indonesiern mehr als alles andere am Herzen.
Süddeutsche Zeitung, 09.08.2003
Millionen Indonesier sind nicht nur wütend; sie sind auch hungrig.
Der Tagesspiegel, 20.07.1998
Unter den Indonesiern gab es so gut wie gar keine ausgebildeten Verwaltungsfachleute.
Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10129
Zum anderen soll die Mission das politische Vakuum füllen, das nach dem Abzug der Indonesier entstanden ist.
o. A. [huw]: UNTAET. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Auf Ambon, dem Zentrum der derzeitigen Auseinandersetzungen, wanderten jedoch in den vergangenen Jahren viele muslimische Indonesier ein.
o. A. [huw]: Molukken. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Indonesier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Indonesier>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Indonesien
Indologie
Indologe
Indolenz
indolent
indonesisch
Indoorfußball
indossabel
Indossament
Indossant