Indirektheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungIn-di-rekt-heit (computergeneriert)
Grundformindirekt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Indirektheit des Begehrens ist die Diagnose, es gibt schlechterdings keinen geraden Weg von der Begierde zum Objekt.
Die Zeit, 26.04.1985, Nr. 18
Das Gedicht erreicht die besagte Indirektheit, indem seine Zeilen eine Welt beschreiben, wie sie nach dem Tod sein wird.
Die Zeit, 27.11.2003, Nr. 49
So entsteht die innere Uneinigkeit der Lebensgeschichte mit sich selbst, die gängige Zuordnungen von Geschehen und Verstehen verhindert und eine prinzipielle Indirektheit des Sagens durchsetzt.
Der Tagesspiegel, 15.12.2001
Auch konnte er nicht von der Hand weisen, daß Understatement, Vieldeutigkeit, Indirektheit und Kürze sich anschicken, zu internationalen Geschmackskriterien zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.1998
Zitationshilfe
„Indirektheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Indirektheit>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
indirekt
Indiktion
Indikatrix
Indikatorsystem
Indikatorpflanze
indisch
Indischrot
indiskret
Indiskretion
indiskutabel