Immobilienbranche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Immobilienbranche · Nominativ Plural: Immobilienbranchen
WorttrennungIm-mo-bi-li-en-bran-che
WortzerlegungImmobilieBranche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auswirkung Bedeutung Experte Flaute Frankfurter Große Image Job Korruptionsskandal Praktiker Professionalisierung Profi Stimmung Treffpunkt Unternehmer Vertreter blicken erschüttern gesamt profitieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Immobilienbranche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Marketing führt gerade in der Immobilienbranche oft ein kümmerliches Dasein.
Die Welt, 27.01.2003
Wenn die Wirtschaft nicht mehr rund läuft, spürt das auch die Immobilienbranche.
Süddeutsche Zeitung, 24.01.2003
Die Immobilienbranche zeichnet sich durch eine lokal und regional geprägte Struktur aus.
Der Tagesspiegel, 04.12.1998
In der Immobilienbranche wird geschätzt, dass sich die Zahl der italienischen Kunden seit dem vergangenen Jahr verdreifacht hat.
Die Zeit, 16.09.2012, Nr. 37
Doch es gibt auch eine gute Nachricht für die Immobilienbranche.
Die Zeit, 27.06.1997, Nr. 27
Zitationshilfe
„Immobilienbranche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Immobilienbranche>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Immobilienblase
Immobilienbestand
Immobilienbesitzer
Immobilienbesitz
Immobilienbereich
Immobilienerwerb
Immobilienfinanzierung
Immobilienfirma
Immobilienfonds
Immobiliengeschäft