Imbissbude

WorttrennungIm-biss-bu-de (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Verkaufsstand, Kiosk, an dem ein kleiner Imbiss eingenommen werden kann

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Dönerbude · Fast-Food-Restaurant · Imbiss · Imbissbude · ↗Imbissstube · ↗Schnellimbiss · Schnellimbissstube · ↗Schnellrestaurant · ↗Snackbar  ●  Take-away  engl., schweiz. · ↗Frittenbude  ugs. · ↗Pommesbude  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein paar Tage später geht meine Schwester mit ihm an einer Imbißbude vorbei.
Bild, 14.05.2005
Die Imbissbude hat zu, Gott scheint nicht da, also wird gewartet.
Die Welt, 01.12.1999
Krähen würden im Abfall zwischen den Imbißbuden herumstaksen, würdig und wie nebenbei ein dreckiges Papier nach dem anderen umwenden, auf der Suche nach Futter.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 258
Zwei oder drei Sexmonster stehen an einer Imbißbude und lesen einen fragmentarischen Roman.
Goldt, Max: Drei bettlägerige ukrainische Tingeltangeltaenzerinnen. In: ders., Schließ einfach die Augen und stell dir vor, ich wäre Heinz Kluncker, Zürich: Haffmans 1994, S. 102
Was unsere Ernährung betraf, hatten wir regelrecht einen unterschiedlichen Lebensstandard, denn ich aß mich in der Redaktion satt, an Imbißbuden oder heimlich in Restaurants.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 12
Zitationshilfe
„Imbissbude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Imbissbude>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Imbissbar
Imbiss-Stube
Imbiss-Stand
Imbiss
Imbibition
Imbisshalle
Imbissraum
Imbissstand
Imbissstube
Imbißzelt