Imagepflege, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungImage-pfle-ge
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Bemühen um ein günstiges Bild von jmdm., etw. in der Öffentlichkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausland Gelegenheit Instrument Marketing Sport Werbung betreiben bloß dienen gezielt nutzen persönlich rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Imagepflege‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch dient das Gebäude natürlich nicht allein der literarischen Imagepflege.
Die Welt, 20.08.2005
Zweieinhalb Stunden nimmt er sich an diesem sonnigen Nachmittag Zeit zur exklusiven Imagepflege.
Die Zeit, 15.04.1999, Nr. 16
Oder geht es vor allem um die Imagepflege in den Medien?
Süddeutsche Zeitung, 09.01.1997
Was nach innen als Abwehr und Aufklärung verstanden wurde, sollte auch demonstrativ nach außen zur Imagepflege dienen.
konkret, 1993
Für den Prominenten gehört es heute zur obligatorischen Imagepflege, soziales Engagement vorweisen zu können.
Der Tagesspiegel, 25.04.2000
Zitationshilfe
„Imagepflege“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Imagepflege>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Imageorthikon
Imagekampagne
Imagegewinn
Image
im-
Imageproblem
Imageschaden
Imagetransfer
Imageverlust
Imagewerbung