Idylliker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungIdyl-li-ker (computergeneriert)
WortzerlegungIdyllik-er
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der einen Hang zum Idyll hat

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind Idylliker, aber ihnen fehlt die Kraft zur Utopie.
Die Zeit, 05.09.1980, Nr. 37
Aber Fuchs ist ein Idylliker noch, wo er böse wird.
Die Zeit, 26.11.1965, Nr. 48
Wie immer in der Literatur gelingt das meist besser und ist glaubwürdiger als die Glücksgemälde der Idylliker.
Die Welt, 29.10.2005
Von ihrem Fenster aus sieht sie in den Hof, ortet soziale Schichtungen, die "Idylliker" im ersten Stock und die Neureichen unterm Dach.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.1999
Als realistischer Idylliker karikiert Carl Spitzweg skurrile Sonderlinge, zum Beispiel den "Armen Poeten" (1837).
Der Tagesspiegel, 05.04.2002
Zitationshilfe
„Idylliker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Idylliker>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Idyllik
Idylle
Idyll
Idschma
Idoneität
idyllisch
IFA
Ifo-Geschäftsklimaindex
IG
Igel