Ideendrama

WorttrennungIde-en-dra-ma (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Gattung des Dramas, dessen Handlung u. Charaktere einer bestimmten Idee untergeordnet sind
b)
einzelnes Werk der Gattung Ideendrama

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beglückt, weil er sehen könnte, wie seinem Ideendrama ein überwältigender Erfolg zuteil wird.
Der Tagesspiegel, 09.07.2003
Weil auch ein Ideendrama Bewegung braucht, entschließt sich "Hess", die ebenso abstrakte "Schuld" auf sich zu nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.1998
So bleibt an den besten Stellen ein Ideendrama und Diskussionsstück.
Die Zeit, 13.10.1967, Nr. 41
Was bedeutet ein Ideendrama mit konventionellen Mitteln und vielen zitierbaren Autorenaphorismen einem neuen Publikum?
Die Zeit, 29.11.1968, Nr. 48
Von der konventionellen Literaturoper und ihrer linearen Erzählhaltung hatte er sich gelöst und ein Ideendrama in dramaturgisch ungebundener, schlaglichtartiger Bilderfolge visioniert.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.1995
Zitationshilfe
„Ideendrama“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ideendrama>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ideenaustausch
Ideenassoziation
Ideenarmut
ideenarm
ideell
Ideenerbe
Ideenfindung
Ideenflucht
Ideenflug
Ideenfülle