IM

GrammatikSubstantiv, Abkürzung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

inoffizieller Mitarbeiter

Thesaurus

Synonymgruppe
IM · inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi)  ●  geheimer Informator  historisch, Jargon · informeller Mitarbeiter  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akte Decknamen Enttarnung Feindberührung Führungsoffizier HVA IM Klarnamen Staatssicherheit Stasi Treff Tätigkeit Verpflichtungserklärung anwerben bespitzeln draufstehen ehemalig einstig entpuppen enttarnen enttarnt erfassen jugendlich outen registrieren unterschreiben verpflichten weigern westdeutsch zuverlässig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›IM‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit läßt sich zugleich ein anderer IM überprüfen: offensichtlich berichtet er „zuverlässig“.
Die Zeit, 06.03.1992, Nr. 11
Vielleicht war der eine oder andere meiner Freunde auch ein IM.
Der Spiegel, 11.10.1993
Auf Dauer werden die Anbieter weniger an den Werbeeinnahmen als an der Verbindung von IM mit anderen, profitableren Web-Services verdienen.
C't, 2001, Nr. 15
Schließlich habe dieser in der Vergangenheit mehrmals arme Teufel, die als IM enttarnt wurden, im Regen stehen lassen.
konkret, 1995
Das M. betrieb einen erheblichen Aufwand, um IM zu gewinnen, die dem »Anforderungsbild« genügten und für jeweils spezielle Einsatzzwecke geeignet schienen.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 2935
Zitationshilfe
„IM“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/IM>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Iltisbalg
Iltis
Ilmenit
Illyristik
Illuvialhorizont
im Stand
im Stande
im-
Image
Imagegewinn