Hungerkrise, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hungerkrise · Nominativ Plural: Hungerkrisen
WorttrennungHun-ger-kri-se (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Versorgung verschärfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hungerkrise‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Situation sei seit der letzten Hungerkrise im Jahr 2003 nicht so ernst gewesen.
Die Zeit, 20.05.2008 (online)
Gerade einige ärmere Länder, die 2008 in der Hungerkrise schlimm dastanden, haben in den vergangenen Monaten eher gute Ernten gemeldet.
Die Zeit, 14.02.2011, Nr. 07
Immerhin hat das Land seit der Hungerkrise von 1966 keine ähnlichen Hamsterkäufe mehr erlebt.
Der Tagesspiegel, 09.01.1998
Besonders drastisch offenbart sich dies im südlichen Afrika, wo Aids die Hungerkrise erheblich verschärft, in manchen Regionen vermutlich sogar ausgelöst hat.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2002
Dementsprechend feierte die wunderbare Marktwirtschaft sogar über die katastrophalen Erfahrungen der Inflationsjahre hinausgehende Weltrekorde der »Wohlfahrtssteigerung« bis hin zur offenen globalen Hungerkrise.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 435
Zitationshilfe
„Hungerkrise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hungerkrise>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hungerkrankheit
Hungerkatastrophe
Hungerjahr
Hungerharke
Hungergrube
Hungerkünstler
Hungerkur
Hungerleben
Hungerleider
Hungerlohn