Humusbildung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHu-mus-bil-dung (computergeneriert)
WortzerlegungHumusBildung
eWDG, 1969

Bedeutung

Entstehung von Humus
Beispiel:
die Wurzeln der Zwischenfrüchte haben großen Wert für die Humusbildung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stalldünger hält den Boden feucht, düngt ihn und sorgt für die nötige Humusbildung.
Die Landfrau, 06.09.1924
Die für die Humusbildung besonders wichtigen Bodenpilze reduzieren sich zum Beispiel innerhalb der ersten fünf Jahre auf unter ein Prozent.
Die Zeit, 10.09.1993, Nr. 37
Eine Laubschicht auf Beeten oder Wiesen hingegen fördert die Humusbildung.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1999
Sie zersetzen den Stallmist, beschleunigen die Humusbildung, binden den auswaschbaren Stickstoff und schließen der Pflanze sonstige Nährstoffe auf.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 8
Durch Drainage und Humusbildung kann er die Fähigkeit der Wasserspeicherung beeinflussen, durch Steine oder durch Gründüngung die Oberfläche verändern.
Die Zeit, 25.07.2006, Nr. 30
Zitationshilfe
„Humusbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Humusbildung>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Humusbildner
humusarm
Humus
humplig
Humpen
Humusboden
Humuserde
humusreich
Humusschicht
Hund