Hortung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHor-tung (computergeneriert)
Wortzerlegunghorten-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

privat

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hortung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die anhaltende Hortung spricht auch der Trend zu Banknoten mit höherem Wert.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.2004
Die betriebliche Hortung fungiert darüberhinaus als eine Tauschreserve der Betriebe.
konkret, 1990
Wenn auch bezüglich der Notenhortung im Reich eine gewisse Zunahme festzustellen ist, so bleibt die Hortung unerwünscht.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]
Dort fällt der Zwang zu komplizierter Bändigung von Hochwasserfluten und deren schwierige Hortung fort.
Jankuhn, Herbert: Der Ursprung der Hochkulturen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24641
Das Überleben hängt folglich von der Evakuierung der Städte, der Hortung von Lebensmitteln oder dem Aufbohren von Trinkwasserquellen ab.
C't, 1999, Nr. 2
Zitationshilfe
„Hortung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hortung>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hortplatz
Hortnerin
Hortner
Hortleiter
Hortkind
Hörvermögen
Hörverstehen
Hörweite
Hörzentrum
hosanna