Holzvorrat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHolz-vor-rat
WortzerlegungHolzVorrat
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
mein Holzvorrat reicht für diesen Winter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wald

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holzvorrat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wechselten ihre Hütte, sobald die Holzvorräte des nahen Waldes erschöpft waren.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.2001
Die jüngste Bundeswaldinventur meldet deutlich steigende Holzvorräte in den Wäldern.
Die Zeit, 09.12.2004, Nr. 51
Erst allmählich konnte eine gewisse Stabilisierung von Holzertrag und Holzvorrat erreicht werden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 27691
Dann sperrte er das Büro feierlich zu, spazierte über den Lagerplatz und maß mit seinen Blicken die aufgestapelten Holzvorräte.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 890
Im Privatwald, etwa die Hälfte der Brandenburger Forstfläche, sind es gar nur 40 Prozent des Holzvorrates.
Bild, 28.09.2005
Zitationshilfe
„Holzvorrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Holzvorrat>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzverzuckerung
Holzvertäfelung
Holzverschlag
Holzverschalung
Holzverkleidung
Holzwand
Holzwanne
Holzware
Holzweg
Holzwespe