Holzkopf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHolz-kopf
WortzerlegungHolzKopf
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
eine Puppe mit einem Holzkopf
Nachbildung der menschlichen Kopfform aus Holz, die die Putzmacherin verwendet
Beispiel:
die Stumpe über den Holzkopf ziehen
salopp, abwertend, übertragen schwer begreifender, dummer Mensch
Beispiel:
Man muß ... ein Holzkopf sein, um so über ein Volk zu urteilen [UhseTagebuch150]

Typische Verbindungen
computergeneriert

geschnitzt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holzkopf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In jener Nacht stellte er einen afrikanischen Holzkopf auf - als Schutz.
Bild, 12.03.1998
Kasper: Ach Gott, wenn man nicht stur und kein Holzkopf ist, dann lernt man natürlich von einem gescheiten Gegner auch was.
Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08
Zwei Ausbilderinnen schulen den Nachwuchs, am Holzkopf mit falschem wie am lebenden Kopf mit echtem Haar.
Die Welt, 02.11.2001
Daß Erotik nur sekundär von mechanischer Stimulation abhängt, sondern vielmehr das Produkt unserer Imagination ist, ahnt selbst der letzte Holzkopf.
Der Tagesspiegel, 17.09.1997
Der Kuckuck hatte wohl gerade eine volle Stunde ausrufen wollen, denn er steckte seinen kleinen Holzkopf zum Fensterchen hinaus und guckte in die Gegend.
Tucholsky, Kurt: Die Zeitbremse. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919]
Zitationshilfe
„Holzkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Holzkopf>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzkonstruktion
Holzkolben
Holzkohlengrill
Holzkohle
Holzkoffer
Holzkorb
Holzkreuz
Holzlack
Holzladung
Holzlager