Holzbrücke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHolz-brü-cke (computergeneriert)
WortzerlegungHolzBrücke

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bach Fluß Gang abreißen alt errichten errichtet gedeckt geländerlos geschwungen klein lang schmal spannen verbinden wackelig zerstören überdacht überqueren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holzbrücke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist etwa 500 Meter von der Holzbrücke entfernt, die vor mehr als einem Jahr abgebrannt ist.
Süddeutsche Zeitung, 15.09.2003
Auf einer langen Holzbrücke gingen wir über den versumpften Bach.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 196
Aber in Barmbek weiß ich, das waren damals alles schmale Holzbrücken, und die hatten sie sogar angebrannt an einigen Stellen.
Die Zeit, 15.01.1979, Nr. 03
Über die Wiese führte, der Überschwemmungen wegen, eine lange Holzbrücke.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5065
Wie damals waren auch jetzt die Holzbrücken von den Dammdurchstichen entfernt.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 923
Zitationshilfe
„Holzbrücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Holzbrücke>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzbrettchen
Holzbrett
Holzbrandtechnik
Holzbottich
Holzbohrkäfer
Holzbrüstung
Holzbude
Holzbügel
Holzbündel
Hölzchen