Hochzeitsnacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHoch-zeits-nacht (computergeneriert)
WortzerlegungHochzeit1Nacht
eWDG, 1969

Bedeutung

dem Hochzeitstage folgende Nacht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bett Braut Bräutigam Ehemann Messer Morgen Paar Paradies betrügen schlafen verbringen vergewaltigen verweigern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochzeitsnacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was fängt man mit seiner Frau in der Hochzeitsnacht an?
Der Tagesspiegel, 01.01.2001
Er freut sich auf die Hochzeitsnacht - und sie sich auf sein Geld.
Bild, 08.05.1999
Nicht einmal in der Hochzeitsnacht hat Elsa von ihm was gemerkt!
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 320
Am Morgen nach der Hochzeitsnacht fahren sie für einen Tag in einen nahegelegenen Badeort.
Hijiya-Kirschnereit, Irmela: Selbstentblößungsrituale, Wiesbaden: Steiner 1981, S. 186
Sie erinnern sich an ihre Hochzeitsnacht, dann ersticht sich Julia, und sterbend bitten sie Gott um Vergebung.
Fath, Rolf: Werke - R. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 15652
Zitationshilfe
„Hochzeitsnacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hochzeitsnacht>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochzeitsmorgen
Hochzeitsmarsch
Hochzeitsmahl
Hochzeitslager
Hochzeitskutsche
Hochzeitspaar
Hochzeitsphoto
Hochzeitsplaner
Hochzeitsreigen
Hochzeitsreise