Hochzeitsgesellschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHoch-zeits-ge-sell-schaft
WortzerlegungHochzeit1Gesellschaft
eWDG, 1969

Bedeutung

Brautpaar, dessen Eltern und Hochzeitsgäste

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angriff Anschlag Bombardierung Brautpaar Bus Gast Teilnehmer Trauung bombardieren feiern mieten triefen türkisch versammeln versammelt vorfahren überfallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochzeitsgesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manche aus der Hochzeitsgesellschaft sollen nervöser sein als das Paar selbst.
Die Zeit, 20.04.2011 (online)
Wie viele versteckte Zeichen offenbaren, handelt es sich um eine Hochzeitsgesellschaft.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.2004
Unter den Drohungen der Bauern verlässt die Hochzeitsgesellschaft das Dorf.
Fath, Rolf: Werke - H. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6253
Am späteren Abend während des Tanzes verläßt das Brautpaar mehr oder weniger unauffällig die Hochzeitsgesellschaft.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 117
Aus zwei Wagen stieg eine ländliche Hochzeitsgesellschaft, dunkle Kleider, sonnverbrannte Gesichter, ohne Jugend, ohne sichtbare Freude.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 564
Zitationshilfe
„Hochzeitsgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hochzeitsgesellschaft>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochzeitsgeschenk
Hochzeitsgeschäft
Hochzeitsgedicht
Hochzeitsgebräuche
Hochzeitsgast
Hochzeitsgewand
Hochzeitsglocke
Hochzeitshaus
Hochzeitskirche
Hochzeitskleid