Hochschätzung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHoch-schät-zung
WortzerlegunghochSchätzung
eWDG, 1969

Bedeutung

große Wertschätzung, Achtung
Beispiel:
Hochschätzung genießen

Thesaurus

Synonymgruppe
Hochschätzung · ↗Wertschätzung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beweis Verehrung Zuneigung allgemein besonder gegenseitig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochschätzung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hochschätzung der Künste, besonders der Musik, ist gleichfalls kennzeichnend für die Romantik.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.2001
Aber eben die Hochschätzung des natürlichen Ablaufs deutet schon auf die Renaissance voraus.
Borst, Arno: Religiöse und geistige Bewegungen im Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 3043
Was zunächst daraus folgt, ist eine neue Hochschätzung von Bildung und Erziehung.
Die Zeit, 26.02.2007, Nr. 09
Werden solche Werke wie »Masse und Macht« durch Hochschätzung neutralisiert, um ihren Sinn gebracht?
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 242
Als Fossil der bürgerlichen Hochschätzung der Frau ragt in die Gegenwart die Megäre herein.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 291
Zitationshilfe
„Hochschätzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hochschätzung>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochschätzen
hochschalten
hochschäftig
Hochsaison
hochrutschen
hochschauen
hochschaukeln
hochscheuchen
hochschichten
hochschicken