Hochkirche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHoch-kir-che (computergeneriert)
WortzerlegunghochKirche
eWDG, 1969

Bedeutung

anglikanische Kirche

Typische Verbindungen
computergeneriert

anglikanisch englisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochkirche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch ist er weder ein verknöcherter Kapitalist noch ein frömmelnder Sohn der Hochkirche.
Die Zeit, 29.05.1959, Nr. 22
In einem kleineren Abschnitt wird dann die in der anglikanischen Hochkirche herrschende Wirtschaftsauffassung beleuchtet.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 283
Aus dem somit angebahnten Reichskirchenrecht sollte, zumindest im deutschen Raum, die Reichsunmittelbarkeit der Hochkirchen und das geistliche Fürstentum hervorgehen.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 4175
John Donne konnte in Oxford studieren, aber ohne die von seiner Kirche verbotene Loyalitätserklärung für die Anglikanische Hochkirche keinen Studienabschluß machen.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.1994
Als Pfarrer in seinem Geburtsort stand er im scharfen Gegensatz sowohl zur Richtung Grundtvigs wie zur »toten Hochkirche«.
Waschnitius, V. u. Koch, Hal: Beck. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 23089
Zitationshilfe
„Hochkirche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hochkirche>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochkarätig
Hochkaräter
Hochkar
Hochkapitalismus
hochkantig
hochklappbar
hochklappen
hochklassig
Hochklassik
hochklettern