Hirtengedicht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungHir-ten-ge-dicht (computergeneriert)
WortzerlegungHirteGedicht
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Hirtendichtung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man stößt fortwährend auf sie, die Verkündung des Heilbringers bei Vergil steht ausgerechnet in den Hirtengedichten.
Die Zeit, 23.12.1966, Nr. 52
Renaissance-Komödie waren Hirtengedichte und Farse (Burlesken) entwickelt und weit verbreitet.
Landmann, Ortrun u. Lazarevich, Gordana: Intermezzo. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 34783
Zitationshilfe
„Hirtengedicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hirtengedicht>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hirtenflöte
Hirtenfeuer
Hirtendichtung
Hirtenbrief
Hirtenamt
Hirtenhund
Hirtenidyll
Hirtenidylle
Hirtenjunge
Hirtenknabe