Hinterstube, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hinterstube · Nominativ Plural: Hinterstuben
Aussprache
WorttrennungHin-ter-stu-be (computergeneriert)
Wortzerlegunghinter3Stube
eWDG, 1969

Bedeutung

Hinterzimmer
Gegenwort zu Vorderstube

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über existenzielle Fragen kann eine demokratische Regierung doch nicht nur in Hinterstuben diskutieren.
Die Zeit, 26.08.2002, Nr. 34
Da kam aus der Hinterstube erst ein fremder Mann, anscheinend ein Jude, dann Meyer, seine Frau und seine Tochter.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Gymnasiasten Ernst Winter in Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6152
Einer nach dem anderen trotteten nun auch die übrigen Fixierten, die stillen Männer der Tischrunde aus der Hinterstube hervor.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 234
Er spielt auf seinem Tenorhorn, sommers am Waldrand, winters in der Hinterstube bei Kerzenlicht.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 281
Sie drohen nicht nur Händlern, sondern erstmals auch Verbrauchern: 1000 Yuan (umgerechnet 110 Euro) zahlt, wer in einer Hinterstube beim Wildtiergelage erwischt wird.
Die Welt, 20.06.2003
Zitationshilfe
„Hinterstube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hinterstube>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hinterstübchen
Hintersteven
Hinterste
Hintersprung
Hinterspieler
Hinterteil
Hintertreffen
hintertreiben
Hintertreibung
Hintertreppe