Hinterhältigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungHin-ter-häl-tig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegunghinterhältig-keit
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Hinterhältigsein, hinterhältiges Wesen
2.
hinterhältige Handlung

Thesaurus

Synonymgruppe
Arglist · ↗Biestigkeit · ↗Boshaftigkeit · ↗Bosheit · ↗Bösartigkeit · ↗Böswilligkeit · ↗Gehässigkeit · ↗Gemeinheit · ↗Heimtücke · Hinterhältigkeit · ↗Hinterlist · ↗Niedertracht · ↗Ruchlosigkeit · ↗Teufelei · ↗Tücke · ↗Verschlagenheit · böse / miese / schlechte / üble Absicht  ●  ↗Sadismus  fig. · ↗Schweinerei  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen der berühmtesten dokumentierten Fälle von Hinterhältigkeit beobachteten Forscher bei wilden Pavianen.
Die Zeit, 13.06.2006, Nr. 04
Er hatte mit seiner großen Statur die Hinterhältigkeit eines kleinen Mannes.
Der Tagesspiegel, 17.10.2004
Aber ich haßte auch noch immer die Hinterhältigkeit des Wassers.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 90
Die letzte Rede van Ackers (329 C) sei voller Hinterhältigkeiten gewesen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]
Ihre fehlenden militärischen Talente suchten sie durch Treuebruch, Hinterhältigkeit und Brutalität zu kompensieren.
Hoffmann, Wilhelm: Roms Aufstieg zur Weltherrschaft. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8949
Zitationshilfe
„Hinterhältigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hinterhältigkeit>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinterhältig
hinterhalten
Hinterhalt
hinterhaken
Hinterhachse
Hinterhand
Hinterhaupt
Hinterhauptbein
Hinterhauptlage
Hinterhauptloch