Himmelsmacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHim-mels-macht
WortzerlegungHimmelMacht
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben beständig wirkende Kraft
Beispiel:
die Liebe / Ist eine Himmelsmacht [J. StraußZigeunerbaronII 3]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Liebe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Himmelsmacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist zum einen eine Himmelsmacht, zum anderen nur ein Wort.
Die Zeit, 17.07.2003, Nr. 30
Aber deswegen brauchen Sie sich nicht einzubilden, mit Ihren kläglichen Eruptionen könnten Sie auch gegen die Himmelsmacht anstinken.
Süddeutsche Zeitung, 04.07.1998
Die Liebe ist eben nicht nur eine Himmelsmacht, sondern oft auch ein sehr irdisches Problem.
Die Welt, 04.06.2004
Doch der Kampf gegen die Himmelsmacht ist so aussichtslos wie der gegen Windmühlen.
Der Tagesspiegel, 17.10.2001
Was zählt mehr, die Himmelsmacht der Liebe oder ein Freundesversprechen?
Bild, 07.02.2000
Zitationshilfe
„Himmelsmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Himmelsmacht>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Himmelslicht
Himmelsleiter
Himmelslaboratorium
Himmelslabor
Himmelskuppel
Himmelsmechanik
Himmelspforte
Himmelspol
Himmelspolizist
Himmelsraum