Himmelsgewölbe, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHim-mels-ge-wöl-be
WortzerlegungHimmelGewölbe
eWDG, 1969

Bedeutung

Himmel, Firmament
Beispiel:
am Himmelsgewölbe erstrahlten unzählige Sterne

Thesaurus

Synonymgruppe
Firmament · Himmel · Himmelsgewölbe · ↗Himmelskugel · Himmelssphäre · ↗Himmelszelt · ↗Sternenzelt
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erde blau

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Himmelsgewölbe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem gehört er eher zu den mythischen Wesen des Himmelsgewölbes.
Die Welt, 15.12.2004
Der Rahmen an seinem Ende symbolisiert mit seinen vier Ecken das Himmelsgewölbe.
Die Zeit, 02.05.1997, Nr. 19
Das Himmelsgewölbe schien über dem tischflachen Land höher und weiter, als ich es je gesehen hatte.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 51
Im obersten Himmelsgewölbe erhält Kallisto von Jupiter ihre menschliche Gestalt zurück.
Fath, Rolf: Werke - C. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 362
Odin und seine Brüder nahmen seinen Schädel und formten daraus das Himmelsgewölbe.
Der Tagesspiegel, 28.07.2002
Zitationshilfe
„Himmelsgewölbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Himmelsgewölbe>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Himmelsgegend
Himmelsgabe
Himmelsfürst
Himmelsfeste
Himmelsfernrohr
himmelsgleich
Himmelsglobus
Himmelsglocke
Himmelsgnade
Himmelsgucker