Hickhack, das oder der

GrammatikSubstantiv (Neutrum, Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHick-hack (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich nutzlose Streiterei; törichtes, zermürbendes Hin-und-her-Gerede
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hickhack n. auch m. ‘unnütze Streiterei, ergebnislose, unseriöse Debatte’, reduplizierende Bildung (20. Jh.) mit Sekundärablaut zu ↗hacken (s. d.) im Hinblick auf das einer Hackordnung folgende, doch dem Beobachter als streitbar, sinnlos erscheinende Hin- und Herhacken der Hühner bei der Futteraufnahme. S. auch in Laut- und Wortbildung vergleichbares ↗Zickzack.

Thesaurus

Synonymgruppe
Auseinandersetzung · ↗Clinch · ↗Geplänkel · ↗Gerangel · ↗Hakelei · ↗Rangelei · ↗Scharmützel · ↗Streiterei · ↗Streitigkeit · ↗Unfrieden · ↗Zank · ↗Zerwürfnis · ↗Zwist · ↗Zwistigkeit  ●  ↗Streit  Hauptform · Differenzen  geh. · ↗Hader  geh. · Hickhack  ugs. · ↗Klinsch  ugs., regional · ↗Knatsch  ugs. · ↗Krach  ugs. · Querelen  geh. · ↗Stunk  ugs. · ↗Wickel  ugs., österr. · ↗Zankerei  ugs. · ↗Zoff  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(endloses) Gerede · ↗(großes) Palaver · ↗Hin-und-her-Gerede · ↗Schwadronade  ●  ↗(sinnloses) Gelaber  ugs. · ↗Blabla  ugs. · ↗Heckmeck  ugs. · Hickhack  ugs. · ↗Schwafelei  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betriebsform Bezirksausschuss Nachfolge Parade Steuerreform Vertragsverlängerung beenden bürokratisch einig endlos ewig innenpolitisch intern jahrelang jahrzehntelang juristisch kleinkariert kleinlich lang langwierig monatelang parteipolitisch peinlich permanent personalpolitisch tagelang unsäglich unwürdig verbal wochenlang

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hickhack‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auch zu Köln am Rhein selbst gibt es immer wieder Hickhack genug.
Die Welt, 13.04.2002
Im Moment sagt wegen des Hickhacks eh einer nach dem anderen ab.
Der Tagesspiegel, 23.04.2001
Die Ursachen für das Scheitern der deutsch-italienischen Ehe liegen allerdings nicht nur am ständigen Hickhack um die komplizierten Übernahmeverträge.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.1994
Scheiße, dachte er, jetzt fängt das wieder an wie bei dem Hickhack neulich.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 165
Und so wurde nach monatelangem Hickhack auf Nebenkriegsschauplätzen ein neues Schlachtfeld eröffnet.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 344
Zitationshilfe
„Hickhack“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hickhack>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hicken
hickeln
hick
hic Rhodus, hic salta
hic et nunc
hicksen
Hidalgo
Hidroa
Hidrose
Hidrosis