Hexentanz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHe-xen-tanz
WortzerlegungHexeTanz
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Tanz der Hexen
2.
abwertend, übertragen wildes Treiben
Beispiel:
In unserem Lager begann der Hexentanz. Manche weinten, manche beteten, mancher versuchte, sich das Leben zu nehmen [SeghersTransit5,7]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kalb Satansspuk

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hexentanz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Säuseln folgt Sturm; nach der Meditation wirbelt ein Hexentanz.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.1999
Sie möchte so gerne zum ersten Mal zum Hexentanz auf den Blocksberg.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2002
Ihr Rabe wird durch das ganze Theater fliegen, sie selbst zaubert mit einem Kugelblitz, und die alten Hexen tanzen einen wilden Hexentanz.
Bild, 17.11.1999
Es beginnt der allmorgendliche Hexentanz der überhasteten Eile und Raserei.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 28690
Nur wenn der Senat die Abkommen ohne Zusatzanträge annimmt, bleibt ein weiterer Hexentanz in der Kammer erspart.
Die Zeit, 31.01.1955, Nr. 05
Zitationshilfe
„Hexentanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hexentanz>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hexenstich
Hexenschuss
Hexensalbe
Hexensabbat
Hexenring
Hexentanzplatz
Hexenverbrennung
Hexenverfolgung
Hexenwahn
Hexenwerk