Herabminderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Herabminderung · Nominativ Plural: Herabminderungen
Aussprache
WorttrennungHe-rab-min-de-rung
Wortzerlegungherabmindern-ung
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
die Herabminderung des Einkommens, der Säuglingssterblichkeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich will mich auch nicht trösten mit einer billigen Herabminderung des Irdischen und des Lebens.
Die Zeit, 15.07.1954, Nr. 28
Auch die alte westdeutsche Herabminderung ostdeutscher Biografien ist weitgehend Vergangenheit.
Die Zeit, 12.08.2013, Nr. 32
Ebensowenig liegt in dieser »Beschränkung« eine Herabminderung des Wahrseins der »Wahrheiten«.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 218
Denn hier kann nur eine Herabminderung eines abnorm gesteigerten Bedürfnisses selbst Abhilfe schaffen.
Grotjahn, Alfred: Alkoholismus. In: ders. u. J. Kaup (Hgg.), Handwörterbuch der sozialen Hygiene, Leipzig: Vogel 1912, S. 13
Durch langsame Gewöhnung an kleinste Mengen des reizenden Stoffes kann Herabminderung der reaktiven Bereitschaft erzielt werden.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 918
Zitationshilfe
„Herabminderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Herabminderung>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herabmindern
herablugen
herablinsen
herablaufen
Herablassung
herabnehmen
herabneigen
herabplumpsen
herabprasseln
herabregnen