Heiligenbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHei-li-gen-bild (computergeneriert)
WortzerlegungHeiligeBild
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiele:
Heiligenbilder auf Goldgrund
ein Heiligenbild als Amulett tragen, als Andenken kaufen
Verwirrt musterte sie die Heiligenbilder an den Seitenaltären [AichingerHoffnung20]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altar Blume Foto Ikone Kerze Kreuz Kruzifix Madonna Reliquie Rosenkranz Statue Wand bunt christlich hangen hängen kitschig knien malen orthodox schmücken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heiligenbild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Slip ist knapp wie nie zuvor, vorne verziert mit Heiligenbildern.
Bild, 27.09.2004
Wenn einer zehn Stück hat, bekommt er ein Heiligenbild dafür.
Die Zeit, 30.05.1986, Nr. 23
Aber während er mit ihnen plauderte, dachte er immer wieder an das Heiligenbild.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 118
Der Priester raschelte hinter der Ikonostase, der Wand mit den Heiligenbildern.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 227
Neben Heiligenbildern hatten die Bewohner irgendwelche verschollene Illustrationen und Kalenderbildchen aufgehängt.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 170
Zitationshilfe
„Heiligenbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Heiligenbild>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heiligen
Heilige
Heiligabend
heilig
Heilhaut
Heiligenfest
Heiligenfigur
Heiligengrab
Heiligenkanon
Heiligenleben