Heftroman, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungHeft-ro-man (computergeneriert)
WortzerlegungHeft1Roman

Thesaurus

Synonymgruppe
Billigroman · ↗Groschenheft · ↗Groschenroman · ↗Hintertreppenroman · ↗Kitschroman · Roman ohne Anspruch · ↗Trivialroman · billig produzierter Roman · seichter Roman  ●  ↗(läppisches / seichtes) Machwerk  abwertend · Heftroman  Hauptform · ↗Schmonzette  abwertend, literarisch · ↗Seifenoper  fig. · Rührschinken  ugs., abwertend · ↗Schmachtfetzen  ugs., abwertend · ↗Schundroman  ugs., abwertend · Trivialschmöker  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch bei den Heftromanen sind die goldenen siebziger und achtziger Jahre lange vorbei.
Die Welt, 18.12.1999
Ob sein Medium, der Heftroman, noch weitere 50 Jahre überlebt, darf man allerdings bezweifeln.
Der Tagesspiegel, 22.04.2004
Das war beim Heftroman gar nicht so einfach, erinnert sich Dozentin Tintelnot.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
An der Wand hängen, in Metallgestellen, Heftromane aus den Fünfzigern mit toupierten Damen in schwarzweiß auf der Titelseite.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.1999
Ihre Produkte werden vom Volksmund Groschenhefte genannt, der Handel bezeichnet sie als Heftromane.
Die Zeit, 23.09.1966, Nr. 39
Zitationshilfe
„Heftroman“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Heftroman>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heftreihe
Heftpflaster
Heftnaht
Heftnagel
Heftnadel
Heftstich
Heftung
Heftzwecke
Heftzwirn
Hege