Heerstraße

GrammatikSubstantiv
WorttrennungHeer-stra-ße (computergeneriert)
WortzerlegungHeerStraße
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltet breite Landstraße, besonders für Heereszüge
Beispiele:
der Marsch auf der Heerstraße
einige jüngere Kameraden liefen ... hinaus auf die Heerstraße, um den Kurier ankommen zu sehen [RaabeHungerpastorI 1,387]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Heer · Heerbann · Heerschau · Heerstraße · verheeren
Heer n. ‘Streitmacht (eines Landes)’, übertragen ‘große Menge’, ahd. (8. Jh.), asächs. heri, mhd. her, here, mnd. hēr, mnl. hēre, nl. heer, heir, aengl. here, anord. herr, schwed. här, got. harjis (germ. *harja- m.) führt mit griech. kó͞iranos (κοίρανος) ‘Herrscher, Heerführer, Herr’, mir. cuire ‘Schar, Menge’, lit. kãrias ‘Krieg, Heer, Armee’ auf ie. *kori̯o- ‘Krieg, Kriegsheer’; daneben stehen (ohne i̯o-Suffix) lit. kãras ‘Krieg’ und (dehnstufig) apers. kāra- ‘Kriegsvolk, Heer, Volk’, pers. kār-zār ‘Schlacht, Gefecht’, die gleichbed. ie. *koro- voraussetzen. Heer bezeichnet seit ahd. Zeit die ‘Streitmacht, Kriegsschar’, auch die ‘Heerfahrt’, entwickelt im Mhd. Verwendungen wie ‘überwältigende Menge, Volk (von Kriegern)’ und wird im Nhd. vielfach auch auf Ansammlungen von Tieren (Ameisen, Heuschrecken) sowie auf gegenständliche und abstrakte Denotatsbereiche bezogen. Heerbann m. ‘Aufruf zum Kriegsdienst, aufgebotenes Heer’ (historisierend), ahd. heriban (9. Jh.), mhd. herban (s. ↗Bann). Heerschau f. ‘Besichtigung eines Heeres, Aufmarsch (vor den Befehlshabern)’, mhd. herschouwe. Heerstraße f. ‘Straße für das Heer, breite Landstraße’, ahd. heristrāʒa (9. Jh.), mhd. herstrāʒe. verheeren Vb. ‘zerstören, verwüsten’, ahd. firheriōn ‘ausplündern, verwüsten’ (um 800), mhd. verhern, auch ‘mit Heeresmacht überziehen, verderben, besiegen’; vgl. das Simplex ahd. heriōn, mhd. hern ‘bekriegen, verwüsten, plündern’, asächs. herion, anord. herja.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bahnübergang Bismarckstraße Brunsbütteler Charlottenburger Döberitzer Einfamilienhaus Friedhof Geschäftsstelle Gärtnereiring Kaiserdamm Nennhauser Olympiastadion Reichsstraße Ritterhudeer Römer S-Bahnhof Siedlung Spandauer Stadtteilbibliothek Supermarkt Therme Unterführung Waldfriedhof Wehranlage Wilhelmstraße Zollhaus beisetzen georgisch grusinisch römisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heerstraße‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wagen war an der Heerstraße abgestellt, er brannte gegen 2 Uhr fast vollständig aus.
Der Tagesspiegel, 10.04.2005
Lange hörte man von diesem abseits der großen Heerstraße liegenden Dorf nichts mehr.
Die Zeit, 26.07.1951, Nr. 30
An einem mildblauen, goldfädigen Herbsttag stand ich mit Vater an der staubigen Heerstraße vor der Stadt.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 8
Das Hotel ist in seinen Einrichtungen nicht viel anders als sämtliche Hotels an der großen Heerstraße zwischen Port Said und Yokohama.
Hagenbeck, John u. Ottmann, Victor: Südasiatische Fahrten und Abenteuer, Dresden: Deutsche Buchwerkstätten 1924 [1924], S. 199
Die Gesellschaft war ihm bekannt - von allen Heerstraßen der Erde her.
Raabe, Wilhelm: Altershausen, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 1968 [1911], S. 221
Zitationshilfe
„Heerstraße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Heerstraße>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heerschild
Heerschau
Heerschar
Heersäule
Heerlager
Heerwesen
Heerwurm
Heerzug
Hefe
Hefebrot