Hebefigur

WorttrennungHe-be-fi-gur
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Eiskunstlauf, Rollkunstlauf Figur, bei der der Partner beim Weitergleiten u. Sichdrehen die Partnerin ein- oder beidarmig über den Kopf hebt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Partnerin Pirouette Sprung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hebefigur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst beim Eistanz, wo die Grazie hinzukommt, die Sprünge und Hebefiguren verboten sind, ist es nicht viel besser.
Die Zeit, 19.05.1967, Nr. 20
Bei einer schnöden Hebefigur landeten sie gleich beide auf dem Eis - wie peinlich.
Bild, 13.02.2002
Mit dieser Frau würden Männer gern mal eine Hebefigur einüben.
Bild, 11.07.1998
Seine Gruppenarrangements wirken wattig, die - in Hebefiguren extrem betonten - Linien verlieren sich im Raum.
Der Tagesspiegel, 13.07.2000
Sobald die Hebefiguren im Wasser gelingen, wagen sich die Paare zurück ans Land.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.2003
Zitationshilfe
„Hebefigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hebefigur>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hebedock
Hebebühne
Hebebrunnen
Hebebock
Hebebaum
Hebegriff
Hebekran
Hebel
Hebelarm
Hebeldruck