Hebebühne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHe-be-büh-ne (computergeneriert)
WortzerlegunghebenBühne
eWDG, 1969

Bedeutung

Technik ortsfeste oder fahrbare Plattform, die zum Heben von Lasten, besonders von Kraftfahrzeugen, dient und hydraulisch, durch Druckluft oder elektrisch gehoben und gesenkt wird
Beispiele:
um die Unterseite des Autos zu reinigen, wurde es auf die Hebebühne gefahren
das Verladen [von Steinen] ist durch Hebebühnen oder Laufkräne ... mechanisiert [Tageszeitung1954]

Thesaurus

Synonymgruppe
Arbeitsbühne · Hebebühne · Hubarbeitsbühne · Hubsteiger · ↗Steiger

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fahrzeug Gerüst Kran Wagen Werkstatt fahrbar hieven hochfahren hydraulisch installieren mobil schweben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hebebühne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst auf der Hebebühne wurden sie unter dem Auto fündig.
Die Welt, 30.07.2003
Neben ihm steht der Kunde, auf der Hebebühne ein grüner Triumph.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2002
Mit einer Hebebühne wird ein Arbeiter in die Luft gewuchtet.
Bild, 09.11.1998
Sie war erst vor drei Monaten gereinigt worden und ist zudem mit einer Hebebühne versehen, die ständig eingesetzt werden kann.
Der Tagesspiegel, 03.12.1999
Die Waggons werden dort von hydraulischen Hebebühnen aufgebockt, so daß man die Drehgestelle und Radsätze austauschen kann.
o. A. [emj]: Umspuranlage. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Zitationshilfe
„Hebebühne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hebebühne>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hebebrunnen
Hebebock
Hebebaum
Hebebalken
Hebe
Hebedock
Hebefigur
Hebegriff
Hebekran
Hebel