Haustyrann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHaus-ty-rann
WortzerlegungHausTyrann
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich Familienvater, der seine Familie tyrannisiert
Beispiele:
ihr Mann entwickelt sich allmählich zu einem Haustyrannen
Dies war einfach ein Kreis von sieben alten bewährten Freunden, alle Handwerksmeister, Vaterlandsfreunde, Erzpolitiker und strenge Haustyrannen [G. KellerFähnlein7,250]

Thesaurus

Synonymgruppe
Familientyrann · Haustyrann
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andererseits war er ein Haustyrann, der drohte, prügelte und sich bis spät abends von den Kindern bedienen ließ.
Süddeutsche Zeitung, 27.07.1995
Ich war schon gegen fünf Stunden marschiert, aber ich befand mich noch im Forstrevier des Haustyrannen und plötzlich stand er vor mir.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4762
Natürlich gibt es weiterhin Fälle trinkender Haustyrannen, doch ihre Herrschaft wird nicht mehr gesellschaftlich gebilligt und gestützt.
Die Zeit, 10.12.2008, Nr. 51
Endlich ging er weg, sie löste sich vom Haustyrann, knüpfte Kontakte, begann mit den Kindern ein, ja, neues Leben.
Der Tagesspiegel, 19.10.2003
Er schickt eine Witwe (64) und ihre Tochter (32) für je drei Jahre ins Gefängnis - weil sie einen furchtbaren Haustyrannen in ihrer Verzweiflung getötet haben.
Bild, 23.07.1997
Zitationshilfe
„Haustyrann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Haustyrann>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haustürschlüssel
Haustürnische
Haustürgeschäft
Haustür
Haustrunk
Hausung
Hausunterricht
Hausurne
Hausvater
hausväterlich