Haustarifvertrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Haustarifvertrag(e)s · Nominativ Plural: Haustarifverträge
WorttrennungHaus-ta-rif-ver-trag (computergeneriert)
WortzerlegungHausTarifvertrag

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschluß Ausstieg Beschäftigte Betriebsvereinbarung DAG Gewerkschaft Kündigung Staatskapelle Verhandlung abgeschlossen abschließen anstreben aushandeln auslaufen bestehend derzeitig einheitlich einigen erkämpfen geltend geschlossen gültig regeln schließen speziell teuer unterliegen unterschreiben vereinbaren verhandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Haustarifvertrag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem großen Teil dieser Unternehmen hatten wir bereits Haustarifverträge geschlossen, die wir gekündigt haben.
Die Zeit, 24.01.2011, Nr. 04
Ziel sei es, bis Weihnachten zu einer gemeinsamen Lösung mit Haustarifverträgen zu kommen.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.2002
Ich habe vorher klar gesagt, dass ich keinen Haustarifvertrag unterschreiben werde.
Der Tagesspiegel, 01.12.1999
Eine Tariföffnung im herkömmlichen Sinne ist das allerdings nicht, denn für die Lufthansa werden eigene Haustarifverträge abgeschlossen.
o. A. [dad]: Tariföffnungsklausel. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Die Tarifverträge werden in der Regel für Branchen geschlossen; außerdem gibt es für mehr als 3 000 Unternehmen Haustarifverträge.
o. A. [dad]: Tarifvertrag. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Zitationshilfe
„Haustarifvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Haustarifvertrag>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haustarif
Haussuchung
Hausstrecke
Hausstiefelette
Hausstand
Haustaube
Haustaufe
Haustechnik
haustechnisch
Haustee