Hausschlachtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHaus-schlach-tung (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Schlachtung von Kälbern, Schweinen, Schafen und Ziegen in der eigenen Hauswirtschaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wurst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hausschlachtung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An seine erste Hausschlachtung 1968 kann er sich noch gut erinnern.
Die Zeit, 23.06.2012, Nr. 26
Zu einer Hausschlachtung gerufen wurde er in diesem Winter noch nicht.
Die Welt, 07.01.2003
Unabhängig von der Gesetzeslockerung verurteilt Yatkin weiterhin jegliche Art der Hausschlachtungen.
Der Tagesspiegel, 15.01.2002
Eine Hausschlachtung ist, wenn das Fleisch ausschließlich im Haushalt des Besitzers verbraucht wird.
o. A. [hs]: Hausschlachtung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1984]
Die Bauern können jetzt nicht nur ihre Hausschlachtung über die Metzgerei abwickeln, sie erzielen auch bessere Erlöse für ihre angelieferten Schlachttiere.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.1999
Zitationshilfe
„Hausschlachtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hausschlachtung>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hausschlachten
Hausschild
Hausschatz
Hausschanze
Hausschaf
Hausschlüssel
Hausschneider
Hausschneiderin
Hausschuh
Hausschwalbe