Hausschild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungHaus-schild
WortzerlegungHausSchild1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

früher an Häusern angebrachtes Schild als Hauszeichen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier haben wir es oft schon mit einer ausgebildeten Reklame zu tun, die in den Hausschildern manchmal zu künstlerischen Erzeugnissen geführt hat.
Wuttke, Robert: Die Entwicklung der Handelsformen und der Reklame an der Hand der "Illustrierten Zeitung". In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 37
Weil Hausschild diese Forderung in Dr. Schrebers Schriften gelesen hatte, benannte er seine Gärten nach diesem.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.2001
Denn außerdem war Hans Peter Hausschild Mystiker, ein Eindringling in Gott.
Der Tagesspiegel, 05.09.2003
Bis heute brüstet sich ein Hausschild am sogenannten Jordanhaus auf dem Judenplatz voll auftrumpfender christlicher Genugtuung mit dem Untergang der "perfiden Hebräer".
Die Zeit, 23.03.1998, Nr. 12
Die Firma Willy Schlüter stellt nach ihrem Hausschild Heilbäder und Kräutertees her.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1943. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1943], S. 50
Zitationshilfe
„Hausschild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hausschild>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausschatz
Hausschanze
Hausschaf
Hausschädling
Hausschabe
hausschlachten
Hausschlachtung
Hausschlüssel
Hausschneider
Hausschneiderin