Hausschaf, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHaus-schaf (computergeneriert)
WortzerlegungHausSchaf
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

vom Wildschaf abstammendes, als Haustier gehaltenes Schaf

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die ebenfalls nachweisbare Haltung von Hausschafen war möglicherweise keine ortsbedingte Entwicklung.
Die Zeit, 26.07.1985, Nr. 31
Generationen lang waren die Mufflons in den Zoogehegen an den Menschen beinahe gleich gut wie Hausschafe gewöhnt gewesen.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 146
Heidschnucken sind kleine, sehr genügsame Hausschafe, die seit langem in der Lüneburger Heide gehalten werden.
Bild, 03.12.1997
Aus verschiedenen Unterarten des Wildschafes, in Europa dem Mufflon, entwickelten sich die Hausschafe.
Die Welt, 12.02.2004
Deswegen befreit ein Schäfer die Hausschafe im Zoo heute von ihrer dicken Winterwolle.
Bild, 31.05.1999
Zitationshilfe
„Hausschaf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hausschaf>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausschädling
Hausschabe
Haussammlung
Hausruine
Hausrotschwanz
Hausschanze
Hausschatz
Hausschild
hausschlachten
Hausschlachtung