Hausmutter, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHaus-mut-ter
WortzerlegungHausMutter1
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
veraltet Hausfrau und Mutter einer Familie
2.
Vorsteherin einer (Jugend)herberge, eines Heims o. Ä.
3.
Zoologie großer Falter mit braunen Vorderflügeln und gelben, schwarz gerandeten Hinterflügeln, dessen Raupe nachts an Gemüsepflanzen und Gräsern frisst

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hausvater bieder brav

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hausmutter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mann wird wieder zum alleinigen Ernährer, die Frau wird Hausmutter.
Die Zeit, 09.12.1966, Nr. 50
Die Heime sind unter Leitung erfahrener Hausmütter, und die jungen Mädchen erhalten zu jeder Zeit Aufsicht und Beistand.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1909
Hausmüttern und Dienstboten empfahl er, beim Ankleiden ein geistliches Morgenlied zu singen.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2004
Zwei haben Karriere gemacht, eine Frau wurde Luxusweibchen, die andere Hausmutter mit Krabbelgruppe.
Der Tagesspiegel, 04.02.2002
Die Drogenabhängige Techno-Fanatikerin Becca und die mehrfach behinderte Nat drängen Amy in die Position der Hausmutter.
Die Welt, 04.07.2002
Zitationshilfe
„Hausmutter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hausmutter>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausmusik
Hausmüll
Hausmittel
Hausmitteilung
Hausmiete
Hausmütterchen
Hausname
Hausnummer
Hausobmann
Hausorden