Hausmüll, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungHaus-müll (computergeneriert)
WortzerlegungHausMüll
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

im Unterschied zum Industriemüll   bes. in Haushalten anfallender Müll

Thesaurus

Synonymgruppe
Abfall · ↗Ausschuss · ↗Hausabfall · Hausmüll · ↗Kehricht · ↗Müll · ↗Unrat  ●  ↗Spreu  fig. · ↗Schrott  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfuhr Aufbereitungsanlage Autowrack Bauschutt Deponie Deponierung Entsorgung Gewerbeabfall Industrieabfall Klärschlamm Kompost Recycling Schrott Sperrmüll Verbrennung Verbrennungsanlage Verpackung Verwertung Wertstoff abladen ablagern anfallend deponieren entsorgen sortieren unbehandelt unsortiert verbrennen verfeuern verwerten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hausmüll‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bisher gehörten diese Geräte dennoch laut Definition zum ganz normalen Hausmüll.
Der Tagesspiegel, 03.08.2001
Sie gab zu, das Kind anschließend in den Hausmüll geworfen zu haben.
Bild, 23.11.2000
Dort teilte man mir mit, ich könne diese getrost in den Hausmüll werfen, da sie nicht gesondert verwertet würden.
C't, 1999, Nr. 14
In Pyrolyse-Anlagen wird nach Aussortieren der anorganischen Bestandteile der Hausmüll bei 500 Grad verschwelt.
o. A. [cs]: Pyrolyse-Anlage. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Darin sollen künftig 350000 Tonnen Hausmüll und 35000 Tonnen Klärschlamm aus Nordbayern für die Energiegewinnung genutzt werden.
o. A. [cu]: Müllkraftwerk. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Zitationshilfe
„Hausmüll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hausmüll>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausmittel
Hausmitteilung
Hausmiete
Hausmetzgete
Hausmeister
Hausmusik
Hausmutter
Hausmütterchen
Hausname
Hausnummer