Haushaltspolitik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Haushaltspolitik · Nominativ Plural: Haushaltspolitiken
Aussprache
WorttrennungHaus-halts-po-li-tik (computergeneriert)
WortzerlegungHaushaltPolitik

Typische Verbindungen
computergeneriert

Euro-Land Euro-Staat Koordinierung Kurswechsel Nachhaltigkeit Spielball Umsteuern Verfassungsgerichtsurteil abgestimmt antizyklisch defizitär diszipliniert expansiv konjunkturgerecht lax nachhaltig restriktiv rigid seriös solid solide sparsam stabilitätsorientiert straff strikt unseriös unsolide verantwortungsbewußt verantwortungsvoll verfehlt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Haushaltspolitik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So wie bisher geht es mit der Haushaltspolitik nicht weiter.
Süddeutsche Zeitung, 04.05.2004
Es gibt in der aktuellen Situation keine Alternative zur eingeschlagenen Haushaltspolitik.
Die Zeit, 02.09.1999, Nr. 36
Der türkischen Regierung sei es nicht gelungen, die Haushaltspolitik unter Kontrolle zu bringen.
konkret, 1991
Jedoch sind auch eine abgestimmte Haushaltspolitik und die Bildung gemeinsamer Institutionen geplant.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Mit ihrer Krisenagitation ist das auch schon miterledigt, da ist gleich auch noch die staatliche Haushaltspolitik stillschweigend in die "schweren Zeiten" miteingeschlossen.
o. A.: DIE ERSTE OFFIZIELLE MINUSRUNDE. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1980]
Zitationshilfe
„Haushaltspolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Haushaltspolitik>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haushaltsplanung
Haushaltsplan
Haushaltspackung
Haushaltsorganisation
Haushaltsnotlage
Haushaltspolitiker
haushaltspolitisch
Haushaltsposten
Haushaltsproblem
Haushaltsrechnung