Hausgenosse, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHaus-ge-nos-se
WortzerlegungHausGenosse
eWDG, 1969

Bedeutung

jmd., der gemeinsam mit anderen in einem Hauswesen lebt
Beispiel:
zum Mittagessen versammeln sich alle Hausgenossen

Thesaurus

Synonymgruppe
Hausgenosse · ↗Mitbewohner

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mitbürger Tier angenehm gefiedert geliebt lieb schnurrend tierisch unliebsam versammeln vierbeinig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hausgenosse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier hinauf drang kein Ton vom Treiben der Hausgenossen, von der Arbeit im Hof.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 911
Halte sie dazu an, sich gegen alle Hausgenossen und ihre Gäste gleich höflich zu benehmen.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 92
Wobei der Trend dahin geht, sich immer exotischere Hausgenossen zu halten.
Die Welt, 09.12.2003
Sie kann mit Vetorecht dafür sorgen, dass unliebsame Hausgenossen keine Chance haben, sich hier einzuquartieren.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.2002
Mit besonderer Rührung verabschiedeten sich die Hausgenossen, insbesondere das schwarze Personal, von den Meinen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Hausgenosse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hausgenosse>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausgemeinschaftsleitung
Hausgemeinschaft
hausgemacht
Hausgeld
Hausgeist
Hausgenossenschaft
Hausgerät
hausgeschneidert
Hausgesetz
Hausgesinde