Hausfundament

GrammatikSubstantiv
WorttrennungHaus-fun-da-ment
WortzerlegungHausFundament
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiele:
ein Hausfundament bauen
Bruchsteine für Hausfundamente

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann wurde das Hausfundament durchbohrt, und ein Klempnermeister schob ein Wasserrohr in das Loch.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.2001
Bei Pflasterarbeiten unweit der ersten romanischen Basilika stieß man kürzlich auf alte Gräber, Keller und Hausfundamente.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.2001
Einst legte man bunte Eier in die Ackerfurche, fügte sie in Brückenpfeiler und Hausfundamente oder verwendete sie als Grabbeigaben.
Der Tagesspiegel, 23.03.2005
Später jedoch, in der Ticoman-Zeit, kannte man Hausfundamente aus Stein mit senkrechten Balken für die Wandfüllungen.
Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 3278
Zitationshilfe
„Hausfundament“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hausfundament>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausfront
Hausfriedensbruch
Hausfrieden
Hausfriede
Hausfreund
Hausgang
Hausgans
Hausgarten
Hausgast
Hausgebrauch