Hauseingang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHaus-ein-gang (computergeneriert)
WortzerlegungHausEingang
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiele:
ein Kiesweg führt zum Hauseingang
im Hauseingang standen mehrere Leute

Typische Verbindungen
computergeneriert

Balkon Briefkasten Bürgersteig Fassade Grünanlage Hauseingang Namensschild Tafel Treppe Treppenhaus Videokamera Vorbau Vorgarten anbringen bewachen dunkel flüchten herumlungern kauern lauern parken pinkeln schlafen schmuddelig unscheinbar verschwinden zerren zieren zumauern übernachten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hauseingang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sätze lehnen aneinander wie die Typen an den Hauseingängen.
Die Zeit, 27.04.2000, Nr. 18
Als er dabei beobachtet wurde, verdrückte er sich in einen Hauseingang.
Bild, 28.06.1997
Ich öffnete das Fenster und sah sie unten aus dem Hauseingang treten.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 76
Ich ging zum nächsten Hauseingang und nahm mir wieder das Klingelbrett vor.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 130
Die Aussicht, mich gleich in irgendeinem Hauseingang verstecken zu müssen, schreckte mich ab.
Arjouni, Jakob: Chez Max, Zürich: Diogenes 2006, S. 132
Zitationshilfe
„Hauseingang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hauseingang>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hauseinfahrt
Hauseigentümer
Hauseigentum
hauseigen
Hausehre
Hausen
Hausenblase
Hausente
Hauser
Häuserblock