Hauseigentümer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHaus-ei-gen-tü-mer (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

jmd., dem ein Haus gehört

Thesaurus

Synonymgruppe
Hausbesitzer · Hauseigentümer  ●  Häuslebesitzer  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Klage Mieter Pflicht Vermieter Zustimmung dulden einverstanden festnehmen haften kündigen privat verhandeln verlangen verletzen vermieten verpflichten weigern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hauseigentümer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn hier mal eingebrochen werde, seien doch meist die Hauseigentümer selber schuld, sagt sie und erzählt von unachtsam offen gelassenen Fenstern.
Die Welt, 01.09.2003
Hauseigentümer sollten nicht nur daran denken, einen schnellen Profit zu machen.
Der Tagesspiegel, 22.10.1999
Während des Essens erwähnte der Händler noch einmal seinen Ärger mit dem Hauseigentümer.
Biller, Maxim: Im Geschäft. In: ders., Wenn ich einmal reich und tot bin, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1990, S. 157
Einmal wurde ich vom Hauseigentümer selbst empfangen und nach einem Kreuzverhör beargwöhnt.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 273
Kann er seine Tätigkeit für den Hauseigentümer ohne Angabe von Gründen ohne weiteres aufkündigen?
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 114
Zitationshilfe
„Hauseigentümer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hauseigentümer>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hauseigentum
hauseigen
Hausehre
Hausecke
Hausdurchsuchung
Hauseinfahrt
Hauseingang
hausen
Hausenblase
Hausente